Home arrow Aktuelles arrow Kalender  · 

Kalender

CTC-Kalender

Der CTC-Kalender informiert über aktuelle Veranstaltungen und wichtige Termine für unsere Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft (Studierende und Alumni der vier künstlerischen Hochschulen Berlins): Das CTC wirbt für seine eigenen Workshops und verweist auf Events, Deadlines und Seminare von Fremdanbietern, Kooperations- und Netzwerkpartnern.

Auf Vollständigkeit liegt keine Betonung, sondern auf "interessant".

11 - 20 von 49 | Vorherige | Weitere | 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Workshop/Seminar | Mo 17.11.2014 Welche Steuer muss ich zahlen? Der Start in den gewählten künstlerischen/kulturellen Beruf bedeutet nicht nur künstlerische
Freiheit, sondern bringt auch steuerliche Pflichten und Gestaltungsfreiheiten mit sich.
Einkommenssteuer. Gewerbesteuer. Körperschaftssteuer. Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer.
Welche Steuer müssen Sie als Kunst- oder Kulturschaffende/r denn nun zahlen?

Was ist zu beachten? Welche Pflichten sind zu erfüllen? Welche Chancen ergeben sich?
Zunächst wird ein steuerlicher Überblick für Berufsstarter und Fortgeschrittene
als Selbständige und in Anstellungsverhältnissen gegeben. Der allgemeinen
Einführung folgt eine offene Frage- und Antwortrunde, in der die Scheu vor dem
Thema Steuern/Finanzamt genommen werden soll.
Link:  Linkhttp://www.careercenter.udk-berlin.de/sites/careercenter/content/e100000/e22910/e32076/e32174/e33628/index_ger.html Mo | 16:00-20:00 Uhr Einsteinufer 43-53, Raum 19
Tagung/Kongress | Mo 17.11.2014 - So 23.11.2014 Gründerwoche Deutschland 2014 Vom 17.-23. November 2014 werden die Partner der Gründerwoche wieder Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema berufliche Selbständigkeit anbieten. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzen sie damit Impulse für eine neue Gründungskultur und ein freundlicheres Gründungsklima in Deutschland.

Die Gründerwoche Deutschland findet jedes Jahr in enger Kooperation mit der Global Entrepreneurship Week (GEW) statt. Die GEW ist eine weltweite Aktionswoche, die allein im Jahr 2013 circa 7,5 Millionen junge Menschen in über 140 Ländern für innovative Ideen, Gründungen und Unternehmertum begeistert hat.
Link:  Linkhttps://www.gruenderwoche.de/
Workshop/Seminar | Di 18.11.2014 Abenteuer Existenzgründung - Erste Schritte in die Selbständigkeit Für die Existenzgründung in der Freiberuflichkeit oder Unternehmensgründung gibt
es sehr viel Verschiedenes zu bedenken. Am wichtigsten ist selbstverständlich
die kreative Gründungsidee. Aber dieser folgen auch Themen wie Buchhaltung, Businessplan
und Bürokratie - die Alltagsrealität holt jeden von uns ein.

In diesem Seminar diskutieren wir die wichtigsten Kriterien für werdende
UnternehmerInnen und FreiberuflerInnen, die allgemein für alle und ganz individuell
für jeden einzelnen notwendig sind. Wir erarbeiten eine Checkliste mit allen
Punkten, um uns einen Überblick über die Anforderungen und Schritte, die
unbedingt bedacht, geplant und umgesetzt werden müssen zu verschaffen, damit der
Start in die Selbständigkeit gelingt. Dazu gehört auch die Auswahl von Kriterien,
die zu Beginn der Selbständigkeit (noch) nicht wichtig sind und die erst einmal
vernachlässigt werden können.

Ziel des Workshops ist es, dass die TeilnehmerInnen erfahren, wie schön ein
strukturierter Start in die Selbständigkeit ohne überflüssigen Ballast sein kann.
Link:  Linkhttp://www.careercenter.udk-berlin.de/sites/careercenter/content/e100000/e22910/e32076/e32577/e33786/index_ger.html Di | 10:00-16:00 Uhr Einsteinufer 43-53., Raum 19
Workshop/Seminar | Mi 19.11.2014 Soziale Absicherung für Freiberufler/innen Freiberufler/-innen können kaum auf staatliche Absicherung setzen. Leistungen im
Falle der Berufsunfähigkeit oder die gesetzliche Altersrente fallen für
Selbständige oft sehr gering aus oder fehlen völlig. Auch diejenigen, die die
Vorteile der Künstlersozialkasse (KSK) nutzen können, sind auf eine zusätzliche
private Vorsorge angewiesen. Gleichzeitig sind Versicherungen oder Geldanlagen
für viele undurchsichtig und Finanzmarktkrisen wie in jüngster Vergangenheit
verunsichern zusätzlich.

Die Veranstaltung bietet eine Einführung in die Grundregeln der Finanzplanung
und gibt Hinweise zum Umgang mit Chancen und Risiken. Möglichkeiten des
Vermögensaufbaus werden kurz und übersichtlich vorgestellt (Immobilie, Geldanlage,
Versicherungen). Dabei geht es auch um staatlich geförderte Modelle (wie z.B.
Riester-Rente, Basisrente). Es werden wichtige Risikoabsicherungen (z.B. Haftpflicht-
und Berufsunfähigkeitsversicherung) erläutert.

Abschließend gibt es Hinweise dazu, was eine gute Beratung ausmacht und wie
zugängliche Informationen zum Thema genutzt werden können. Besonderes Augenmerk
wird dabei auf die Bedingungen für künstlerische Berufe und auf die Situation
von Existenzgründer/innen gelegt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
sollen sich nach dem Seminar in der Lage sehen, ihre eigene soziale Absicherung
aktiv anzugehen und einen eigenen Fahrplan hierfür zu entwickeln.
Link:  Linkhttp://www.careercenter.udk-berlin.de/sites/careercenter/content/e100000/e22910/e32076/e32174/e32535/index_ger.html Mi | 14:00-18:00 Uhr Einsteinufer 43-53., Raum 19
Workshop/Seminar | Mi 19.11.2014 - Do 20.11.2014 Berliner Journalisten-Schule:Eine Internet-Zeitung gründen - Voraussetzungen, Chancen, Erfahrungen Medien in der Krise - Chance oder Risiko? Perspektive Online: Ein Computer, ein
Content-Management-System, und schon kann ich mich mit einer Web-Zeitung
selbständig machen? Ganz so einfach ist es nicht, professionellen Journalismus
ins Netz zu übertragen - und online Erfolg zu haben. Sorgfältig recherchierte
und geschriebene Texte, klare Trennung von Anzeigen und redaktionellem Inhalt,
deutliche Kennzeichnung von Meinungsäußerungen - die klassischen Prinzipien ziehen
auch im Online-Journalismus.
Wie aber lässt sich das mit einem tragfähigen Geschäftsmodell verbinden? Was ist
wichtig, um selbst langjährige Leser der gedruckten Tageszeitung für eine nur
auf PC, Tablet oder Smartphone bereitgestellte Publikation zu begeistern? Was braucht
man dafür? Und wie lässt sich mit einer Online-Zeitung am Ende auch noch Geld verdienen?

Der Kurs vermittelt aktuelle Erfahrungen aus der Praxis, berücksichtigt Risiken
und mögliche Fehler. Am Beispiel einer Lokalzeitung gehen die Teilnehmer alle Phasen
der Konzeption durch.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Print- und Online-Journalisten, die über
eine eigene Zeitung im Web nachdenken - weil sie in der Medienkrise eine
Alternative suchen oder weil sie die Aussicht auf ein eigenes Unternehmen reizt.


Weitere Termine: 30. / 31. März 2015, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr
Link:  Linkhttp://www.berliner-journalisten-schule.de/seminare/online-zeitung/ jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr Pressehaus am Alexanderplatz, 4. Etage, Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin Eintritt: 630 €
Workshop/Seminar | Fr 21.11.2014 Public Affairs - Konzeption einer wirkungsvollen Pressearbeit Die Medien verändern sich rasant und mit ihnen die Ansprüche an eine professionelle
Pressearbeit. Der Workshop verschafft eine erste Orientierung für eine
effiziente Präsenz in den Medien. Die Teilnehmer/innen erwerben anwendungsorientierte
Kompetenzen für eine zeitgemäße Presse- und Medienarbeit und lernen die wesentlichen
Tools der Pressearbeit kennen und integrieren diese schrittweise in einen PR-Plan.

Schwerpunkte des Workshops:
• Erstellen eines Pressefahrplans – was, wann und wie in welchem Medium?
• Wie gelange ich in die Medien?
• Wie schreibe ich eine Pressemitteilung?
• Wie funktionieren Medienkooperationen?
• Was muss ich im Umgang mit Journalist/innen beachten?
• Wie organisieren ich eine Pressekonferenz/einen Presserundgang?
• Wie erstelle ich eine Pressemappe?
• Wie erstelle ich einen Pressespiegel?
Link:  Linkhttp://www.careercenter.udk-berlin.de/sites/careercenter/content/e100000/e22910/e32076/e32212/e32235/index_ger.html Fr | 10:00-16:00 Uhr
Workshop/Seminar | Mo 24.11.2014 Open Design - Kommunikations- und Kooperationsstrategien für neue Geschäftsmodelle Was genau ist Open Source und wie funktioniert es im Design? Wie
teilt man Ideen wertschöpfend und entwickelt neue Geschäftsmodelle
im Zeitalter der „Communitys“? Was bedeutet Open Design bezogen
auf eigene Projekte und Aufträge? Der Open Source Economist Lars
immermann vermittelt, dass „open“ nicht gleich umsonst ist. Er zeigt,
wie man durch Teilen gezielt wirtschaften kann und gibt konkrete
Anregungen zum Einsatz kollaborativer Ansätze in der Designpraxis.
Die zwölf Teilnehmer/-innen erfahren durch theoretisches Wissen und
Beispiele, durch das Erarbeiten eigener Szenarien während des
Workshops und den Austausch untereinander, welche Möglichkeiten und
Chancen Open Design bietet.

Referent: Lars Zimmermann studierte Medienkultur, ist Mit-Gründer der
Open It Agency und versteht sich als Open Source Economist, Künstler
und Hacker. Er berät und unterrichtet zum Thema Open Source und verfolgt
zahlreiche Projekte in diesem Kontext.

Inhalte:
- Open Source/Open Design: Hintergründe, Kriterien, Strategien und Beispiele
- Vermittlung und Einsatz von Tools zur Entwicklung von Open Source Geschäftsmodellen
- Erarbeitung eigener Szenarien in Einzel- und Gruppenarbeit
- Diskussion und Dokumentation der Workshopergebnisse
Link:  Linkhttp://www.idz.de/de/sites/2242_3011.html#3011 Mo | 9:00-18:00 Uhr Die Tagesworkshops finden im IDZ statt.
IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin e.V.
Flughafen Tempelhof, Bauteil D2
Columbiadamm 10
12101 Berlin
Info: Esther Schaefer
+49.(0)30.280 95 111
E-Mail designcompany@idz.de
Eintritt: 65 Euro für Mitglieder des IDZ und Rat für Formgebung, 95 Euro für Gäste
Workshop/Seminar | Di 25.11.2014 Mein Karriereweg: Wo stehe ich, wo will ich hin, was kann ich dafür tun? Nach zahlreichen Projekten und mit vielerlei Berufserfahrung fragt man sich
„Und was kommt jetzt?“. Welche Wünsche sind noch offen, welche Motivation
und welche beruflichen Ziele stehen dahinter? Wie schafft man es, den eigenen
Berufsweg kontinuierlich aktiv zu gestalten? Neu-Positionieren oder Neu-
Gründen, sich vergrößern oder verkleinern, neue Arbeitsfelder entdecken oder
die Branche wechseln: Optionen gibt es viele, doch wie den richtigen Weg
finden für sich selbst? Der Karrierecoach Klemens Wannenmacher ermuntert die
12 Teilnehmer/-innen, ihre berufliche Laufbahn einen Tag lang genauer unter
die Lupe zu nehmen und sich Klarheit darüber zu verschaffen, was wichtig ist.
Er vermittelt Methoden, um aus Wünschen Ziele zu formulieren, Prioritäten
zu setzen und erste Handlungsschritte für die konkrete Gestaltung der eigenen
Karriere vorzunehmen.

Referent: Klemens Wannenmacher ist Coach und Trainer bei Kreativ Coaching
Berlin, diplomierter Theaterregisseur und Sozialpädagoge. Als Kulturmanager
arbeitete er international in künstlerischen Führungspositionen und
kreativen Teams. Seit 6 Jahren begleitet er Akteure der Berliner Kreativ-
wirtschaft bei der Profilentwicklung und berät in Karrierefragen.

Inhalte:
- Wo komme ich her und wo gehe ich hin?
- Erfolge, Einzigartigkeit und Chancen
- Ziele setzen und erreichen
- Umsetzung im Alltag, Prioritäten setzen
- Austausch und Feedback, mit frischen Impulsen zu neuen Ideen und Perspektiven
Link:  Linkhttp://www.idz.de/de/sites/2242_3011.html#3011 Di | 9:00-18:00 Uhr Die Tagesworkshops finden im IDZ statt.
IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin e.V.
Flughafen Tempelhof, Bauteil D2
Columbiadamm 10
12101 Berlin
Info: Esther Schaefer
T +49.(0)30.280 95 111
E-Mail designcompany@idz.de
Eintritt: 65 Euro für Mitglieder des IDZ und Rat für Formgebung, 95 Euro für Gäste
Workshop/Seminar | Mi 26.11.2014 Von der Kunst, mit der Kunst Geld zu verdienen Im Rahmen eines Workshops sollen aus rechtlicher Sicht Einblicke in den´
„Kunstbetrieb“ gewährt werden. Als Referenten agieren Ellen Wierer, Justitiarin
der KBB Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH, und RA Thomas
Weischede, SES Berlin. Die KBB betreibt u.a. das Haus der Berliner Festspiele,
den Martin Gropius Bau und das Haus der Kulturen der Welt und wirkt bei der
Organisation der Berlinale mit.

Ellen Wierer wird berichten, welche Themen und Erfahrungen bei der Organisation
derartiger Einrichtungen allgemein zu beachten sind. RA Thomas Weischede berät
u.a. Künstler, Galeristen, Verlage und Investoren, die sich geschäftlich mit Kunst
als Kapitalanlage und Erwerbsquelle befassen. Er wird darlegen, welche recht-
lichen Strukturen von Nichtjuristen allgemein zu beachten sind, wenn diese mit
Kunst Geld verdienen möchten.
Link:  Linkhttp://www.careercenter.udk-berlin.de/sites/careercenter/content/e100000/e22910/e32076/e32127/e32819/index_ger.html Mi | 10:00-13:00 Uhr Einsteinufer 43-53, Raum 19
Vortrag | Mi 26.11.2014 Themenabend Soziale Absicherung für Selbständige – was ist wichtig für Altersvorsorge und Risikoabsicherung Vortrag und Gespräch mit Bianca Kindler von das finanzkontor.

Der Schritt in die Selbständigkeit bedeutet in der Regel auch,
die soziale Absicherung komplett selbst in die Hand zu nehmen.
Die Veranstaltung bietet einen Überblick über folgende Themen:
•private Altersvorsorge
•Vermögensaufbau
•Risikoabsicherung

Dabei geht es auch um staatlich geförderte Modelle (z.B. Riester-Rente
und Basisrente).

Nach ihrem Vortrag steht Frau Kindler für Ihre Fragen zur Verfügung.
Außerdem bietet das Treffen natürlich wieder die Gelegenheit zum
gegen­seitigen Austausch!
Bitte melden Sie sich per Telefon unter 44 02 23 45 oder E-Mail an.
Mi | 18:00-20:00 Uhr Gründerinnenzentrale, Ladenlokal
Anklamer Straße 39/40
10115 Berlin
E-Mail info@gruenderinnenzentrale.de Eintritt: Kosten inkl. Getränke: 10 €

11 - 20 von 49 | Vorherige | Weitere | 1 | 2 | 3 | 4 | 5
  November 2014   » 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
CTC-Workshop
Fremdanbieter
Deadlines
Sonstiges

 Suche beginnen